Bauleistungen

Wände mit Holzrahmen und Spiegelstruktur

tmp90b-1Der Abstand zwischen den Hauptsäulen kann verringert werden, indem Zwischensäulen zwischen ihnen platziert werden. Diese Säulen sollten mit einem axialen Abstand von platziert werden 1,0 -1,2 m. Sie sind mit einer Stiftung auf dem sogenannten verbunden. Zapfen (Steckdosentiefe ca.. 7 cm).

• Streben – diagonal angeordnete Wandversteifungsbalken, um dem Gebäude Stabilität mit horizontalen Kräften in Richtung der Wandlänge zu geben.
In einstöckigen Gebäuden werden Zahnspangen hauptsächlich in Eckfeldern eingesetzt, Kippen Sie sie nach oben in Richtung der Ecken. In mehrstöckigen Gebäuden haben die Streben im ersten Stock die entgegengesetzte Richtung, d.h.. eine solche, dass das untere Ende der 1. Stockstrebe auf das obere Ende der Erdgeschossstrebe fällt. Die Strebe wird in den Bodenbalken und die Kappe eingeführt, und nicht in Säulen,

• Schäkel – horizontaler Strahl, welches die obere Grenze der Wand bildet und die Balken stützt. Es wird auf Pfosten und Streben platziert. Verbindet sich mit den Polen der sogenannten. Überlagerungen oder Zapfen,

• Rygle – kurze Balken horizontal zwischen den Säulen angeordnet. Sie dienen zur horizontalen Abgrenzung von Fensteröffnungen (als Bänke und Drosseln) und Tür (als Stürze). Die Riegel werden auch verwendet, um die Wand in kleinere Felder zu unterteilen (Über 1 m) und Versteifung der gesamten Struktur,

• Füllung – Das Füllen der Rahmen- und Riegelstruktur mit Ziegeln hat eine lange historische Tradition (genannt "Fachwerk"). Die Lösung mit sichtbarer Struktur wird heutzutage aufgrund der Schwierigkeiten beim Abdichten der Verbindung zwischen Ziegeln und Holzbalken selten verwendet. Derzeit ist Wärmeisolationsmaterial die am häufigsten verwendete Skelettfüllung, so dass die Struktur unter der Außenwandummantelung verborgen ist.