Bauleistungen

Gebäude für Küche und Essbereich, Teil 3

Küchenwand10. Das Foto zeigt den zweiten Teil des verstellbaren Kleiderbügels, welches auf dem suspendierten CD-Profil platziert wird, durch Anbringen an der Decke.
11. Die genaue Höhe der Aufhängung wird mit Hilfe einer Wasserwaage ermittelt. Nach dem Nivellieren des Profils werden die Sicherheitsklemmen in die Löcher eingeführt.
12. Die Struktur für das Deckenelement ruht an einem Ende auf einer an der Küchenwand befestigten Schiene. Die Querabschläge werden in gleichen Abständen angebracht.
13. Die Querprofile werden mittels solcher Querverbindungen befestigt. Der maximale Abstand zwischen den Stützprofilen beträgt 500 mm.
14. So sieht das Ganze unvollendet aus. 0 Dies, Wie weit das Deckenelement herausragen sollte, wurde durch die Größe des Esstisches bestimmt.
15. Vorgefertigtes Plattengehäuse mit Abmessungen: 100 x 1000 x 100 mm dient als Verkleidung für das Deckenelement. Sie können es mit einer Platte abdecken, um Staubansammlungen zu vermeiden.
16. Nach dem Verfugen der Stoßfugen und der Stellen, an denen die Schrauben befestigt sind, wurde das Ganze geschliffen und mit einer dreimal dünnen Schicht Edelputz bedeckt.
17. Außerdem wurde eine dünne Schicht Mineralputz ohne Lösungsmittel auf die Trennwand aufgetragen. Später wurde die Oberfläche leicht geglättet.
18. Wenn wir uns entscheiden, Beleuchtung zu installieren, Die Löcher für die Armaturen müssen rechtzeitig ausgeschnitten werden, die selbstsichernde Griffe haben.
19. In dem hier dargestellten Deckenelement wird eine Gesamtsumme angenommen 8 Leuchten, 4 beleuchten Sie den Küchenbereich, und der Rest des Esstisches.
20. Der letzte Schritt: Der verstellbare Kleiderbügel ist mit einem Gehäuse aus Aluminiumwinkeln verdeckt (Abmessungen: 50 x 30 mm), die mit Metallkleber verbunden sind.

Kommen wir nun zu den Bau- und Montagefragen im Zusammenhang mit der Modernisierung der Küche. Die leichte Trennwand besteht aus Metallprofilen und Gipskartonplatten. Die Konstruktion aus Paneelen erfordert eine sehr hohe Genauigkeit, und alle Kanten und Kontaktkanten müssen sorgfältig geschlagen werden.
Um den Arbeitsaufwand beim Verputzen und Anpassen der Paneele zu minimieren, teilweise vorgefertigte Elemente können verwendet werden. Sie sind z.B.. Gipskartonplatten mit gefrästen V-Nuten. Sie müssen sie nur biegen oder kleben, um die gewünschte Form zu erhalten. Diese Plattentypen sind in der Regel in verschiedenen Breiten und Standardlängen ab erhältlich 2000 machen 2500 mm. Sie sind perfekt für jede Art von Konstruktion, weil sie für eine saubere Kante sorgen und die Anzahl der Schweißnähte reduzieren.
Die Platten mit einer hohlen Nut wurden auch verwendet, um die hier vorgestellte Trennwand herzustellen, ein Element bilden, das die Küche und das Esszimmer verbindet, und gleichzeitig eine diskrete Abdeckung für die Küche garantieren.
Die vorgestellte Lösung wird sicherlich sowohl Anhänger als auch Gegner des offenen Küchen- und Essbereichs zufriedenstellen.