Bauleistungen

Oberflächenverklebung von PVC-Bodenbelägen

Für die Vollflächenverklebung von PVC-Bodenbelägen sind sie modern, dispersionsgebundene einseitige Klebstoffe, die zu schnellem anfänglichem Anhaften und hoher Endfestigkeit führen. Die meisten dieser Klebstoffe sind heute lösungsmittelfrei, Daher werden sie ohne Geruchsbeladung verarbeitet.
Zum Auftragen der Klebstoffe ist eine gekerbte Kelle erforderlich, Welche Form und Größe der Verzahnung der Verarbeitung des Klebstoffherstellers entspricht. Einige Produkte werden mit einem geeigneten Kitt geliefert.
Da PVC-Bodenbeläge nur auf trockenen Untergründen aufgeklebt werden können, flach und glatt, sind je nach den Umständen notwendig – einige Vorarbeiten. Unebene Beton- oder Zementestrichflächen werden zunächst mit einem Flüssigestrich geebnet. Raue und stark saugende Oberflächen sollten vor dem Auftragen geglättet werden.
Wenn der Untergrund trocken ist (Trocknungszeiten von Füllstoffen und Flüssigestrich beachten!) Sie werden sorgfältig mit einer Borstenbürste gewischt. Auch hier ist die Verwendung eines Staubsaugers wichtig. Der PVC-Bodenbelag wird ausgelegt oder beim Verlegen mehrerer Streifen - zuerst der erste Vollflächenstreifen. Der Teppich sollte so angeordnet sein, so dass sein Muster senkrecht zu den Wänden oder diagonal wie gewünscht verläuft.
Der Bodenbelag wird im Türbereich geschnitten, Fensteraussparungen und überdachte Balkone ja, dass es sehr sorgfältig liegt. Hierfür wird ein Teppichmesser verwendet. Stellen Sie sich beim Schneiden auf den Bodenbelag, damit er sich nicht bewegen kann. Das Messer läuft schräg an den Kanten zwischen den angrenzenden Wänden und dem Boden. Auf langen Wandflächen wird der Teppich genauso gekürzt.
Eine Hälfte des Teppichs ist mit schweren Gegenständen beladen, und er rollt die andere Hälfte zusammen. Die Auskleidung darf sich dabei nicht verschieben. Auf den freien Teil des Substrats wird nun ausreichend Klebstoff gegossen.
Der Klebstoff wird zunächst mit einer Kerbkelle grob ausgebreitet, und richten Sie dann die Ebene mit diesem Kitt aus. Der Klebstoff sollte so gleichmäßig wie möglich über die gesamte Bodenfläche verteilt werden, auch an den Rändern. Zu diesem Zweck wird die gekerbte Kelle in verschiedene Richtungen geführt, Die überschüssige Menge an Klebstoff wird in den Behälter zurückgeführt. Der Kleber bleibt auf 10-15 min zum Entgasen.
Jetzt zerlegen Sie den Bodenbelag vorsichtig mit dem Kleber. Dies erfolgt durch Abwickeln der gefalteten Seite. Dann wird ein Stück Holz von der Mitte bis zu den Rändern gegen den Teppich gerieben. Der Klebstoff hat eine Aushärtezeit in der Größenordnung 50 Mindest. Vor dem Reiben können Sie die Richtung des Teppichs leicht anpassen.
Dann wird der aufgeklebte beschwert, und die freie Hälfte des Teppichs wird aufgerollt. Der Klebstoff wird dann erneut aufgetragen, ohne die erforderliche Entgasungszeit zu vergessen.
Die Verlegung erfolgt erneut durch vorsichtiges Abrollen des Bodenbelags. Zum Schluss werden hervorstehende Kanten mit einem Teppichmesser geschnitten.

Vor dem Verlegen sollte der Bodenbelag vorbei sein 1 machen 2 Tage, um sich an das Raumklima anzupassen. Während dieser Zeit sollte es entwickelt werden.

Wenn mehrere Streifen verlegt werden, werden sie so auf den Boden gelegt, dass sie genau im Musterbereich übereinstimmen. Beide Riemen sind mit schweren Gegenständen beladen, damit sie sich nicht bewegen können. Die beiden Riemen werden dort geschnitten, wo sie sich entlang der Stahlrinne überlappen (z.B.. Tapetenschiene). Das Verkleben erfolgt nach dem oben beschriebenen Verfahren, zuerst auf beiden Seiten der Kreuzung. Nachdem die Streifen in diesem Bereich geklebt wurden, können sie aufgerollt und auf die anderen Ebenen geklebt werden.